Startseite | Stand: Januar 2019

Die erste, gut besuchte Sitzung der GGGB im neuen Jahr am 16.1.2019 startete Frau OÄ Dr. I. Rohr mit einer sehr interessanten Falldarstellung einer außergewöhnlichen dichorialen Zwillingsschwangerschaft, die durch einem Fetus im Corpus uteri und einen Fetus in der Cervix uteri bei gleichzeitiger Plazenta percreta eine Herausforderung darstellte. Letztlich nahm die Schwangerschaft für die Mutter und wenigstens für eines der Kinder einen positiven Ausgang.
Es folgte als Einstimmung auf unser Hauptthema "Zervixkarzinom" Prof.A.Ebert mit der spannenden historischen Schilderung des Lebens und Wirkens von Friedrich Schauta anlässlich seines 100. Todestages und seiner Beziehung zu seinem mindestens so berühmten Schüler Ernst Wertheim. Es war wieder erstaunlich, dass die Prinzipien ihrer beider operativen Methoden nach über hundert Jahren noch heute Relevanz haben.
Anschließend hielt Herr OA PD Dr. M.Z. Muallem, ein engagiertes Plädoyer für das primär operative Vorgehen bei fortgeschrittenem Zervixkarzinom, was in der nachfolgenden Diskussion zu einem belebenden Meinungsaustausch mit dem Auditorium führte. Frau Dr. A.Tamm-Hermelink zeigte in ihrem Vortrag sehr anschaulich den Stellenwert, die Möglichkeiten und Grenzen der modernen Strahlentherapie des Zervixkarzinoms unter der Prämisse der Leitlinie. Einigkeit bestand darüber, sowohl Über- als auch Untertherapien zu vermeiden.
Zum Abschluss ermöglichte uns Frau OÄ Dr.K.v.Weizsäcker einen inspirierenden Einblick in die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen. Sie berichtete von ihren geburtshilflichen Einsätzen und Arbeitsbedingungen in Kliniken von Afghanistan und erntete große Anerkennung für diesen Einsatz.


 

Besucher: 414375
Letzte Änderung: 22.01.2019



Impressum | Datenschutzerklärung